Zum Inhalt springen

News


Gestaltung der Zukunft

Am Sonntag den 10. 02. 19. um 11 Uhr eröffnet im wunderbaren Arp Museum, Rolandseck die Stipendiatenausstellung des Künstlerhauses Schloss Balmoral und des Landes Rheinland- Pfalz.Unter dem Thema Gestaltung der Zukunft präsentieren 17 Stipendiaten Teile ihrer Arbeiten aus dem vergangenen Stipendienjahr. 

»Die Zukunft ist keine sauber von der Gegenwart abgelöste Utopie: die Zukunft hat schon begonnen.«
Robert Jungk

Das Bedürfnis, sich die Zukunft auszumalen, ist fest im Menschen verankert. Wenn wir uns ein Bild von Morgen machen wollen, eröffnen sich uns unterschiedliche Perspektiven. Wissenschaftliche Prognosen und Simulationen verfolgen einen pragmatisch-rationalen Ansatz, Filme und Bücher schaffen fiktive Vorstellungsbilder. Die Ausstellung »Gestaltung der Zukunft« geht davon aus, dass beide Zugänge – Realität und Imagination – sich gegenseitig bedingen und durchdringen. Sie versteht Zukunft als ein mehrdimensionales zeitliches Konstrukt. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten des Künstlerhauses Schloss Balmoral setzten sich 2018 mit dem Thema »Gestaltung der Zukunft. Wie wollen wir leben, lieben und arbeiten?« auseinander. Auch das Kunstschaffen der Stipendiatinnen und Stipendiaten des Landes Rheinland-Pfalz, die in ihrer Themenwahl frei waren, tangiert diese Frage. Denn Ausgangspunkt vieler künstlerischer Positionen ist zunächst die Überlegung, wann Zukunft eigentlich anfängt. Verbunden mit der relativ überschaubaren Dauer der eigenen Lebensspanne rückt die Beschäftigung mit den Möglichkeiten individueller Lebensgestaltung im Hier und Jetzt in den Vordergrund. Andere Künstlerinnen und Künstler betrachten die Zukunft als etwas, das weit über uns hinausgeht und daher eine globalere Betrachtungsweise erfordert. Einigkeit besteht darin, dass unsere Welt vor komplexen sozialen, ökologischen, politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen steht. Die Frage, wie wir dem Morgen angesichts globaler Probleme und neuster technischer Entwicklungen entgegenblicken, hängt auch mit unserer emotionalen Verfasstheit zusammen. Das oftmals ambivalente Zusammenspiel von Hoffnung und Misstrauen, Vorfreude und Sorge, Glaube und Zweifel schwingt in vielen Arbeiten mit. Mithilfe unterschiedlicher Medien wie Malerei, Skulptur, Performance, Video, Fotografie, Zeichnung, Objekten und Installation greifen die Kunstschaffenden eine Vielzahl von Themen auf: mögliche Formen des Zusammenlebens, das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine, der Umgang mit Krankheit und Tod, Mobilität, die Veränderung von Arbeit, die Erschließung von neuen Räumen. Die künstlerischen Ergebnisse changieren spielerisch zwischen konkreten Bildfindungen und abstrakten Denkfiguren. Sie alle münden in die grundlegende Frage, wie der umfassende Wandel unserer Epoche das gegenwärtige und zukünftige Menschsein prägt und transformiert. Die Ausstellung wird kuratiert von Lotte Dinse, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Künstlerhaus Schloss Balmoral.

Ausstellende Künstler*innen
Laura Eckert, Florian Graf, Andrea Eva Györi, René Hüls, Ruth Hutter, The liveloveworkCollection (Bert Jacobs), Soyoung Kim, Rieke Köster, Björn Kühn, Gregory Olympio, Nelmarie du Preez, Max Ruf, Lisa Marie Schmitt, Konstantin Voit, Till Wyler von Ballmoos


Stefan Schiek und Laura Eckert

Gleich am ersten Februar eröffnet die Doppelausstellung im Jenaer Kunstverein. Anlässlich des Jahresthemas Bauhaus - Dialektik der Formen bilden Stefan Schiek und Laura Eckert den Auftakt dieser Ausstellungsreihe:

Der Jenaer Kunstverein zieht im Bauhaus-Jubiläumsjahr 2019 einen Spannungsbogen zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Gibt es Kontinuitäten von der Kunst der klassischen Moderne zur heutigen zeitgenössischen Kunst? Welche Veränderungen, Neuerungen und Transformationen lassen sich aufzeigen? Die Moderne entwickelte sich aus der Dialektik von Abstraktion und Figürlichkeit. Diese beiden Pole stehen im Mittelpunkt von vier Ausstellungen im Stadtspeicher und von zwei Skulpturenausstellungen im Frommannschen und Botanischen Garten Jena.


Zur Eröffnung am Freitag 01.02.2019 um 19 Uhr in den Stadtspeicher, Markt 16 in Jena lade ich herzlich ein.


Circlus - THALER goes big!

THALER goes big!
Opening Jan 12 2019
NEW gallery space, NEW exhibition!
On the occasion of the winter tour of the Spinnereigalleries we open at our new location - CIRCLUS - group exhibition with all artists of the gallery and guests!
You can find us now in hall 18 in the Spinnerei!

Benjamin Badock Franca Bartholomäi Tilo Baumgärtel Blexbolex Christian Brandl Peter Busch
Benjamin Dittrich Christine Ebersbach Laura Eckert Tom Fabritius Christoph Feist Tobias Gelscheid
Henriette Grahnert Sebastian Gögel Lætitia Gorsy Sten Gutglück Alexander Gutsche Paule Hammer
Philipp Hennevogl Franziska Holstein Katharina Immekus Julienne Jattiot Gabriela Jolowicz Friederike Jokisch
Inga Kerber Yvette Kießling Jennifer König Corinne von Lebusa Tobias Lehner Fabian Lehnert Rosa Loy
Stephanie Marx Maribel Mas Thomas Moecker Sebastian Nebe Maria Ondrej Vlado Ondrej Gudrun Petersdorff
Jirka Pfahl Jochen Plogsties Claudia Rößger Maria Sainz Rueda Sebastian Rug Christoph Ruckhäberle
Stefanie Schilling Moritz Schleime Cindy Schmiedichen Anija Seedler Thomas Siemon Sebastian Speckmann
Claus Stabe Katrin Stangl Tina Steinbach Stefan Stößel Soenke Thaden Anya Triestram Steve Viezens
Eva Walker Matthias Weischer

 


Er was eens - Es war einmal...

Kunst und Kulturfestival in Damme (BE)

21.09 - 04.11. 18

In der gesamten Stadt Damme


 

 


Solo mit Mary Fernety

Laura Eckert  - Skulpturen
Mary Fernety - Malerei
06.09 - 11.11. 18
Eröffnung ist am 6.09 um 19 Uhr

Galerie der Stadt Wels im Medien Kultur Haus
Pollheimerstr. 17
A-4600 Wels

www.galeriederstadtwels.at

Die Einladung als PDF finden Sie hier

 

 


Blickwechsel

Gruppenausstellung

25.08. - 29.09. 2018
Eröffnung ist am 24.09 um 19 Uhr


Galerie Himmel
Obergraben 8
01097 Dresden

Die Einladung als PDF finden Sie hier

 

 


Laura Eckert - Bildhauerei

Einzelausstellung

15.04. - 21.05. 2018
Eröffnung ist am 15.04 um 11.30 Uhr
Ein Künstlergespräch findet am 21.05. um 11.30 statt.

Lippische Gesellschaft für Kunst e.V.
Schloss
32756 Detmold

http://www.kunstverein-lippe.de

Die Einladung als PDF finden Sie hier

 

 


Was bleibt - Positionen aus Leipzig

mit Rayk Goetze, Aris Kalaizis, Annette Schröter und Sebastian Speckmann

3.12.2017 - 11.02. 2018
Eröffnung ist am 3.12.2017 um 11 Uhr

Galerie Schloss Parz
Parz 1
4710 Grieskirchen, Austria

www.galerieschlossparz.at

 

 


Na het Paradijs - after Paradies

mit Sam Drukker (Malerei/ Zeichnung)

15.10. 2017 - 12.11.2017

Galerie Mokum Amsterdam
Oudezijds Voorburwal 334 & Bethaniënstraat 39!!

Die Einladung als PDF ist hier zu finden

 

 


Che resta - was bleibt - quello che rimane

mit Rayk Goetze (Malerei), Aris Kalaizis (Malerei), Annette Schröter (Scherenschnitt) und Sebastian Speckmann (Grafik)

08.09. - 05.11.2017

Museo Palazzo Ducale, Mantova/ Italien

http://www.mantovaducale.beniculturali.it

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Texten von Dr. Tina Simon und Dr. Peter Assmann

 


What about me?

mit Helmie Brugman (Plastik) und Bram Hermens (Zeichnung)

26.08. - 24.09.2017, Eröffnung am 27. 08. um 16 Uhr

Vishal, Haarlem (NL)

http://www.devishal.nl